dornheim-franken.de Kerwaburschen Die Dornheimer Kirchweihburschen Die Kerwaburschen sind die männlichen, unverheirateten Dornheimer Jugendlichen und Junggebliebenen. Während des Jahres trifft sich die Gemeinschaft regelmäßig um diverse Feste und Ausflüge zu veranstalten. Das wichtigste Fest im Jahr ist sicherlich die Kirchweih. Denn am Kerwa-Wochenende, das eigentlich schon am Donnerstag beginnt, wird samstags der traditionelle “Kerwabaam” (Kirchweihbaum) im Wald geholt und am Dorfplatz aufgestellt. Abends geht es dann ins Schützenhaus zum “Neisinga” (Singen im Schützensaal). Der Sonntag ist der wichtigste Tag der Kerwa. Denn am Sonntag ziehen beim “Kerwaumzug” sechs geschmückte Wägen durch das Dorf, auf denen mit Plakaten und schauspielerischen Einlagen die lustigsten Ereignisse des vergangenen Jahres nachgestellt werden. Der Montag steht schließlich ganz im Zeichen der Schützengesellschaft. Hier findet in einem großen Umzug die traditionelle Königsproklamation statt. Am Abend wird die Kerwa dann im Schützenhaus mit dem Schützenball verabschiedet. Natürlich gibt es noch weitere Ereignisse, die die Kerwaburschen auf die Beine stellen. Wie zum Beispiel das Sonnwendfeuer. Hierfür wird ein ca. sieben Meter hoher Holzhaufen aufgeschichtet und in einem großen Fest entzündet. Außerdem werden gemeinsame Ausflüge geplant und auch für nicht- Kerwaburschen angeboten. Diese führen die Teilnehmer zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten, sowie im Winter in ausgesuchte Skigebiete. Impressum Kontakt Datenschutz